TIER - MENSCH - SYSTEM

Ragdoll Katze

 

Was soll das aggressive Verhalten meines Tieres mit meinen Gedanken zu tun haben - es kann sie doch nicht sehen?

Wieso gibt mir mein Tier ein Gefühl der Überforderung - ich tue doch mein Bestes?

Drückt das Leid und das Problem des Tieres etwas vom seelischen Zustand des Besitzers aus?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen meinem Familiensystem und der Beziehung zu meinem Tier?

Mit der Verhaltensauffälligkeit des Tieres ist oftmals nur die Spitze des Eisberges sichtbar. Der Auslöser kann vielfältig sein und ist für den Besitzer nur schwer zu erkennen. 

 

Tiertrainer beschränken Ihr Angebot oft auf das Einüben von Strategien und können dabei übersehen was mit dem Verhalten des Tieres zum Ausdruck gebracht werden soll. Dinge die in Ihrem Umfeld aus dem seelischen Gleichgewicht geraten ist bleibt dabei ungesehen. Dieses Unentdeckte führt dazu, dass der Mensch die Ratschläge des Trainers nicht umsetzen kann.

Fehlprägungen und Missverständnisse in der Kommunikation werden oftmals betrachtet, ohne zu hinterfragen, welchen Sinn diese Verhaltensweise hat. Es wird nicht beleuchtet warum genau dieses Tier herausgesucht wurde und wohin es seinen Besitzer führt. Diese Energie wird nicht gesehen und kann somit auch nicht geändert werden. Es bedeutet nicht, nur weil wir den Sinn nicht sofort erkennen, dass diese Ereignisse keinen Sinn haben.

 

Bei Krankheiten suchen wir nicht zwingend nach den Ursachen, seelische Zusammenhänge werden meist nicht einbezogen. Krankheiten sind störend und sollen möglichst schnell vergehen. Der Sinn unseres Körpers wird gerne auf seine Leistungsfähigkeit reduziert.

 

Ich möchte ein Beispiel geben:

Tiere, welche mit dem Trauma des Erstbesitzers in eine neue Hand vermittelt werden, tragen dieses mit sich und sollen vom neuen Besitzer geheilt werden. Das Trauma gehört aber zum Erstbesitzer, dessen Heilung nicht stattfinden kann. All dies sollte berücksichtigt werden.

Hat das Verhalten meines Tieres mit mir zu tun?

Wenn das Problem die Lösung ist !

Für viele Hundehalter ist das Fehlverhalten ihres Hundes eine Störung, die durch Training oder Therapie beseitigt werden sollte.

Für den Hund ist das anders. Aus seiner Sicht ist das Fehlverhalten das einzig richtige Verhalten auf eine Störung, mit der er konfrontiert ist. Besucher zu beißen ist aus Sicht des Halters sicher ein störendes Verhalten. Der Hund sieht allerdings im Besucher selbst die Störung und reagiert darauf.

Statt nun das störende Verhalten zu therapieren wäre es doch viel effektiver, die Störung zu beseitigen, die zu diesem Fehlverhalten beim Tier führt. Hierfür

dürfen wir den Blick vom Symptom auf die Zusammenhänge richten, damit wir der wahren Ursache auf die Spur kommen.

Die Tier Psycho Kinesiologie erlaubt uns einen Blick auf alle Ebenen. Sie zeigt uns Zusammenhänge zwischen körperlichen Beschwerden und der Psyche des Tieres, lässt Störfelder erkennen und vieles mehr. 

Lassen wir uns überraschen, was hinter dem Verhalten Ihres Tieres steckt und was es zum Vorschein bringen darf. 

 

TIER PSYCHO KINESIOLOGIE

white and brown jack russell terrier pup

Seelische Ursachen werden durch Signale des Körpers aufgedeckt

Der Körper erlaubt es, unmittelbar mitzuteilen, was zur Behebung eines bestimmten Problems oder zur Erreichung eines bestimmten Ziels getan werden kann. So wird sichergestellt, dass nur jeweils die angemessenen, vom Tier geforderten und akzeptierten Maßnahmen ergriffen werden. Der Körper gibt vor, was wann wo und in welcher Reihenfolge getan werden soll. Durch ein spezielles Testverfahren werden die entsprechenden Blockaden des Tieres sichtbar gemacht und aufgelöst.

In der Kinesiologie geht man davon aus, dass alle Ebenen des Miteinander verbunden sind. Wir haben die Möglichkeit sowohl mit dem Körper als auch mit der Seele und dem Geist eines Lebewesens zu kommunizieren.

Traumatische Erlebnisse, seelischer Stress, körperliche Beschwerden, Aggressionen, Unverträglichkeiten zeigen sich ebenso wie systemische  Verstrickungen und deren Auswirkungen und können in der Ebene gelöst werden, in welcher sie entstanden sind. ​

Ebenenmodel nach Klinghardt:          

1. Energiefeld

Versorgt die Organe, das Material zwischen den Zellen und die Zellen mit Intelligenz und reguliert die Steuerung der jeweiligen Funktionen. Folgende Dinge können entstört werden: Lebensmittel/-umweltallergien, Narben, elektrische Störfelder, Zahnstörfelder usw.

 

2. Emotionsfeld

Emotionen sind für unsere Tiere nicht kontrollierbar. Als Mensch können wir vermeiden sie zu zeigen. Überschießende und unterdrückte Emotionen wie Angst, Trauer, Mobbing, Aggressionen, Frustration, Einsamkeit oder ähnliches können gesehen und gelöst werden.

3. Mentalfeld

Ermöglicht es Erinnerungen abzurufen, Sinneseindrücke zu verarbeiten und zu speichern. Beim Menschen entstehen Glaubenssätze durch Beurteilung, Tiere denken in Bildern und bilden keine Glaubenssätze. Das Mentalfeld des Tieres vermischt sich mit denen des Menschen. Es können z.B. nicht verstandene Verbindungen zum Menschen gesehen werden, Traumatas entdeckt, geistige, bzw. soziale Entwicklungen und Erziehungsmethoden beleuchtet werden. 

 

4. Systemfeld

Realität jenseits des Verstandes, Sprache und Wissen. Sie wird in der Arbeit mit Bildern sichtbar. Die Ebene kann intuitiv erahnt, aber nicht mit dem Verstand analysiert werden. Ist ein Mensch in seinen Dynamiken gefangen steht er für sein Tier nicht oder nur teilweise zur Verfügung. Das Tier lebt ständig in dessen Feldern und ist diesen ausgesetzt, es erlebt denselben Stress wie sein Mensch, unmittelbar und anhaltend, versteht es nicht und ist verwirrt. Der Mensch überträgt ständig seine Sicht auf das Tier. Ebenfalls können problematische Haltungen von Tiergruppen zu emotionalen Belastungen führen.

5. Seelenfeld

Beschreibt Beschreibt den geistigen Aspekt eines Individuums. Es ist der Teil, mit dem das Göttliche in uns und durch uns Lernerfahrungen macht und der mit uns und durch uns wächst und zu Gott zurückfließt. Die innerste Struktur des Feldes ist der menschliche Körper , die äußeren Schichten gehen über in das Göttliche, in die Gesamtheit aller Dinge.

 

SYSTEMISCHE AUFSTELLUNG

AdobeStock_300471698_edited.jpg

Alles ist Licht, Schwingung und Energie, alles ist Verbunden mit kosmischer Intelligenz

 

Die systemische Arbeit ist aus einem Bereich der Psychotherapie entstanden und auch bekannt unter dem Begriff Familienaufstellung oder Familienstellen.
Der Grundsatz dieser Arbeit baut darauf auf, dass wir immer dann, wenn wir mit Menschen und auch Tieren in Kontakt treten, Teil eines Systems werden.

 

Wir allem leben in Systemen, alles ist miteinander in Verbindung und das macht die Aufstellungsarbeit wunderbar sichtbar. Drehst Du im übertragenden Sinne an einer Schraube, bewegt sich das ganze System. 

 

​Oft ändert sich ein tierisches Verhalten nach einer Aufstellung in die gewünschte Richtung, aber fast immer hat das auch mit einem veränderten Blickwechsel des Menschen zu tun. Sie ist bereichernd, wenn Du Dich nicht scheust, auch Deine Themen mit in die Waagschale zu werfen und wird Dich zu einem harmonischeren Zusammenleben mit Deinem Tier führen. 

Situationen, in denen eine systemische Aufstellung helfen kann.

  • Sie möchten Hintergründe von Situationen bzw. Umständen in Ihrem Leben erkennen.

  • Sie sind bereit, Krankheiten oder Symptome ( eigene oder die Ihrer/s Tiere/s ) auf eine neue Weise anzusehen.

  • Verlust eines Menschen oder Tieres, Trennung, etc..

  • Sie befinden sich in der Vorbereitung auf ein Leben mit einem Tier und suchen Unterstützung in der Entscheidung: „Welches Tier oder welche Rasse passt zu mir oder meiner Familie?“

  • Es interessiert Sie, mehr zu erfahren über Ihr Tier und die Beziehung zu ihm.

Wie profitieren Sie und Ihr Tier im täglichen Zusammenleben?

 

Mit einer systemischen Aufstellung für Ihr Tier ermöglichen Sie sich, Perspektiven Ihres gemeinsamen Lebens wahrzunehmen, die sonst oft ungesehen bleiben. Gleichzeitig schenken Sie Ihrem Tier die Achtung, die es verdient.

Das Tier - Mensch - System wird mit Platzhaltern aufgestellt. 

 

PREISE

Tier-Mensch telefonisches Kennenlerngespräch

20 Minuten.

Tier-Mensch Erstgespräch

​Je nachdem um welches Thema es geht, treffen wir uns in meinen Räumen, bei einem Spaziergang, oder gerne auch bei Ihnen zu Hause. Dauer meistens zwischen 90 und 120 Minuten.

 

Tier-Psycho-Kinesiologischer Ersttest

Der Test wird berührungsfrei durchgeführt, inkl. Beratungsgespräch und Anamnesebogen.

In Verbindung mit Erstgespräch.

Folgetest, inkl. telefonisches Beratungsgespräch.

Tier-Mensch Aufstellung

Gratis

45 € pro Stunde

danach wird pro 15 Minuten abgerechnet​

65 € pro Test

50 € pro Test

45 € pro Test

60 € pro Aufstellung

Kontakt und Wegbeschreibung